Home Aktuelles
Petition für mehr Gerechtigkeit beim Heizstrom PDF Drucken
Montag, den 08. April 2019 um 16:00 Uhr

Die Aktionsgemeinschaft der Nachtstromnutzer Karlsruhe plant, eine Online-Petition beim Deutschen Bundestag zu starten. Das Ziel ist, die unverhältnismäßig hohe Belastung elektrischer Heizenergie durch die EEG-Umlage zu beseitigen oder wenigstens zu mildern. Die ausschließliche Belastung der Heizenergieform elektrischer Strom hat zu horrenden, unsozialen und ungerechten Steigerungen der Heizkosten geführt.  Hierdurch werden ca. 6% der Haushalte in Deutschland  entgegen dem im Grundgesetz verankerten Gleichbehandlungsgrundsatz diskriminiert.

Mittlerweile hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass die elektrischen Speicherheizungen wegen der wechselnden Einspeisecharakteristik der regenerativen Stromlieferanten zur Netzstabilisierung gebraucht werden. Außerdem führt der hohe Strompreis zum verstärkten Einsatz fossiler Energieträger, wie Gas und Öl. Dies kann keineswegs im Sinne der Energiewende sein.

Den Text der geplanten Online-Petition können sie hier schon einmal vorab einsehen. Die Online-Petition beim Deutschen Bundestag wird am 15. April 2019 eingereicht werden. Sobald sie zur Zeichnung freigegeben wird, werden wir an dieser Stelle einen Link einrichten, über den Sie die Online-Petition unterzeichnen können. Eine Anleitung zur Unterzeichnung der Online-Petition beim Bundestag finden Sie hier.

Wenn Sie uns schon vorab mitteilen möchten, ob Sie die Petition unterzeichnen werden, senden Sie uns eine kurze Email an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Aber denken Sie daran, das ersetzt nicht die Unterzeichnung auf der Petitionsseite des Bundestages. Nur dort zählt Ihre Stimme.

Unterstützen Sie uns bei unserer Petition für eine bezahlbare und gerechte Elektroheizung. Werben Sie bei Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten für unsere Petition.

 
Energie-Chronik PDF Drucken
Donnerstag, den 13. Dezember 2018 um 19:39 Uhr

Auf dieser Webseite ist eine monatliche Übersicht der wichtigsten Ereignisse in der Energiewirtschaft und -politik. Sie beginnt im Jahr 1991 und wird laufend aktualisert.

 
Das Comeback der Speicherheizung PDF Drucken
Sonntag, den 04. November 2018 um 13:35 Uhr

"Das Comeback der Speicherheizung" ist der Titel eines Beitrags in der Herbstausgabe des innogy-Magazins. "Das neue innogy Produkt „Strom Natur Komfortheizung“ sowie eine intelligente Steuerung macht das Heizen mit Strom zukunftsfähig – hohe Energieeffizienz, gleichmäßige Wärmeverteilung und Bedienkomfort inklusive" verspricht der Artikel. Bis zu 19 Std. Ladezeit gesteuert über Zeitschaltuhr anstatt über Rundsteuerempfänger. Damit kommt das Produkt möglicherweise auch für Direktheizungen in Frage. Bei Verwendung eines Naturstromproduktes ist die Heizung CO2-frei. Worauf der versprochene "deutliche geringere Verbrauch" zurückzuführen ist, geht aus dem Artikel allerdings nicht hervor. Eine Liste mit lokalen Installateuren ist hier zu finden.

Heizungssteuerungen, die auf das innogy Produkt zugeschnitten sind, liefert die Firma tekmar Regelsysteme. Diese können die Freigabezeit von 19 Std. nutzen. Außerdem können Wetterdaten aus dem Internet für die Aufladesteuerung genutzt werden. Mittels einer Smartphone App kann die Heizungssteuerung auch von außerhalb überwacht und gesteuert werden. Einzelheiten zur intelligenten Steuerung von tekmar finden Sie hier.

 
Traurige Nachricht: Ulrich Becksmann ist verstorben PDF Drucken
Donnerstag, den 17. Mai 2018 um 17:18 Uhr

Am 11. Mai 2018 ist unser  Sprecher Ulrich Becksmann überraschend verstorben.

Die Beerdigung ist am 18. Mai 2018 um 14.00 Uhr auf dem Friedhof Karlsruhe Grötzingen. Eine Kondolenzliste liegt auf. Die Angehörigen bitten von Beileidsbekundungen abzusehen.

 
Energiezukunft auf dem Abstellgleis? PDF Drucken
Donnerstag, den 03. Mai 2018 um 12:01 Uhr

Energiezukunft auf dem Abstellgleis?

Diese Frage stellt unser Sprecher Ulrich Becksmann im Zusammenhang mit dem Auslaufen des Modellversuchs "Flexibler Wärmestrom" der Stadtwerke Karlsruhe. Die Wirtschaftlichkeit einer flächendeckenden Umsetzung ist unter den gegebenen wirtschaftlichen  Rahmenbedigungen nicht gegeben. Es fehlen die gesetzlichen Vorgaben. Lesen Sie hierzu seine Pressemitteilung.

 
Brief an Wirtschaftsminister Altmaier PDF Drucken
Donnerstag, den 22. März 2018 um 14:17 Uhr

in einem Schreiben an Wirtschafts- und Energieminister Peter Altmaier fordert die NNKA ambitionierte Schritte in die Energiezukunft als Reaktion auf die neuerliche Kampagne zur Verteufelung der „Nachtspeicherheizungen“ (=Elektrische Speicherheizungen). Aus diesem Grund wendet sich Ulrich Becksmann direkt an Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Lesen Sie hier seinen Brief.

 
Neue Kampagne gegen Nachtstromheizungen PDF Drucken
Sonntag, den 18. März 2018 um 12:51 Uhr

Neue Kampagne gegen elektrische Speicherheizungen (Nachtspeicherheizungen)!

Es ist nicht zu fassen! Da ist doch offensichtlich ein „Energie-Experte“ als Altertumsforscher tätig und gräbt die alte Argumentation aus Urzeiten aus und versucht, sie mit falscher Aktualität zu modernisieren. In dem Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 15. März 2018 wird die Behauptung aufgestellt, die Hoffnung, die Geräte zur Netzstabilisierung einzusetzen, habe sich nicht erfüllt. Lesen Sie hierzu die Pressemitteilung unseres Sprechers Ulrich Becksmann.

 
Rückblick 2017 PDF Drucken
Samstag, den 23. Dezember 2017 um 18:08 Uhr

Liebe "Nachtstromer",

allzuviel hat sich nicht getan im vergangenen Jahr. Viel Beachtung hat der Artikel in Haus und Grund im November gefunden. Damit dürfte im Immobilienbereich die volle Rehabilitierung der elektrischen Speicherheizung erreicht sein. Wir hoffen sehr, dass der Strompreis im nächsten Jahr nicht wesentlich steigt.

Die Hoffnung auf eine Jamaika-Koalition hat sich zerschlagen. Es wäre zu schön gewesen, wenn die Stromsteuer gekürzt und die EEG-Umlage vom Strompreis genommen worden wäre (FDP-Versprechen). Einen forcierteren Ausbau der regenerativen Energien und ambitioniertere Schritte bei der CO2-Reduktion hätte man durch den Einfluss der Grünen erwarten können. Nun bleibt abzuwarten, was  davon die kommende Regierung (möglicherweise wieder eine GroKo) umsetzen wird.

Der flexible Wärmestrom wird durch weitere Modellversuche vorangetrieben (Rheinenergie Köln mit bis zu 500 Elektrischen Speicherheizungsbetreibern).

Interessante Angebote von Zeitzonentarifen machen die next-kraftwerke (https://www.next-kraftwerke.de/virtuelles-kraftwerk/stromverbraucher/gewerbestrom-...) .Diese richten sich allerdings an Betriebe mit mehr als 100 000 kWh-Stromverbrauch. Da bleibe wir daran. Wir wollen  sehen, was uns das neue Jahr an Fortschritten für uns bringt.

Mit diesen, nicht schlechten Aussichten wünsche ich Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute für das neue Jahr.

Ihr Ulriich Becksmann

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 29