Home Aktuelles
Antwort der GRÜNEN auf die Wahlprüfsteine PDF Drucken
Freitag, den 21. Juli 2017 um 12:33 Uhr

Die Antwort Bündnis 90 DIE GRÜNEN auf die Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017 liegt vor. Lesen Sie hier die Antworten von Bündnis 90 DIE GRÜNEN. Bemrkenswert ist, dass erstmals von den Grünen nicht das Verbot von elektrischen Speicherheizungen gefordert wird. Vielmehr werden sie als Teil eines vollständig auf erneuerbaren Energien basierenden Wärmekonzeptes gesehen.

 
Die FDP antwortet auf die Wahlprüfsteine PDF Drucken
Donnerstag, den 20. Juli 2017 um 15:08 Uhr

Auch die FDP hat auf die Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017 geantwortet. Lesen Sie hier die Stellungnahme der freien Demokraten.

 
DIE LINKE antwortet wieder als erste Partei auf die Wahlprüfsteine PDF Drucken
Montag, den 17. Juli 2017 um 17:45 Uhr

Unser Sprecher hat in bewährter Manier wieder Wahlprüfsteine formuliert und an die politischen Parteien geschickt. Lesen Sie hier die ausführliche Antwort der Partei DIE LINKE.

 
Pressemitteilung: Der Strompreis muss reformiert werden PDF Drucken
Mittwoch, den 28. Juni 2017 um 10:47 Uhr

Eine Reform von Umlagen, Entgelten und Steuern ist notwendig! Diese Forderung begründet unser Sprecher Ulrich Becksmann in seiner Mitteilung an die Presse. Der Strompreis muss fallen, um den flexiblen Wärmestrom und die E-Mobilität attraktiv zu machen. Lesen Sie hier die Pressemitteilung und die Wahlprüftsteine zur Bundestagswahl 2017. Die Antworten der Parteien werden wir hier veröffentlichen.

 
Fragen zur Bundestagswahl 2017 PDF Drucken
Montag, den 19. Juni 2017 um 12:26 Uhr

Unser Sprecher Ulrich Becksmann hat in bewährter Manier wieder Wahlprüfsteine formuliert, die er an die politischen Parteien und an die Bundestagsabgeordneten geschickt hat. Er stellt ihnen Fragen zur Position in wichtigen energiepolitischen Feldern und zu ihren Plänen zur Zukunft der Energieversorgung. Ein weiterer Schwerpunkt der Wahlprüfsteine ist die Entwicklung der Strompreise. Nutzen Sie Kontakte zu Abgeordneten und Politikern zur weiteren Verbreitung der Fragen. Stellen Sie in Wahlveranstaltungen Fragen daraus.

Wir werden an dieser Stelle die bei uns hoffentlich zahlreich eingehenden Antworten veröffentlichen.

 
BMWi veröffentlicht Ergebnisse der Konsultationen zum Grünbuch Energieeffizienz PDF Drucken
Donnerstag, den 08. Juni 2017 um 12:58 Uhr

Wir haben im September 2016 an dieser Stelle alle Interessierten aufgefordert ihre Beiträge in die Konsultation des Grünbuches Energieeffizienz einzubringen. Einige der Nachtstromnutzer Karlsruhe haben das auch gemacht. Das Bundeswirtschaftsministerium hat heute die Ergebnisse der Konsultationen zum Grünbuch Energieeffizienz und zum Impulspapier Strom 2030 veröffentlicht. Lesen Sie hierzu die Pressemitteilng des BMWi.

Interssant ist die Aussage in der Pressemitteilung zum Kostensituation: ... Derzeit wird Strom höher mit Steuern und Abgaben belastet als fossile Heiz- und Kraftstoffe. Damit der Einsatz von Strom in den anderen Sektoren sich rechnet, brauchen wir eine Reform von Umlagen, Entgelten und Steuern... Genau das fordern die Nutzer von elektrischen Speicherheizungen schon seit langem.

Wichtig ist das klare Bekenntnis für Power-to-Heat: ... Der Einsatz von Strom für Wärme, Kälte und Verkehr verringert den Ausstoß von Treibhausgasen, wenn Strom aus erneuerbaren Energien energieeffizient eingesetzt wird. So werden möglichst viele fossile Energieträger durch klimafreundliche und effiziente Alternativen ersetzt... zu lesen in Zentrale Aussagen Grünbuch Energieeffizienz

Endlich bewegt sich etwas für den Wärmestrom!

 

 
Fragen an die Bundesnetzagentur PDF Drucken
Dienstag, den 30. Mai 2017 um 13:41 Uhr

Die nächste Bundestagswahl ist nicht mehr fern. Bevor sich unser Sprecher Ulrich Becksmann wieder an die Politiker wendet, hat er diejenigen Fragen zur Energiezukunft, die in die Zuständigkeit der Bundesnetzagentur fallen, an diese gerichtet. Lesen Sie hier seinen Brief an die Bundesnetzagentur.

 
Zukunft der elektrischen Speicherheizung PDF Drucken
Montag, den 22. Mai 2017 um 11:49 Uhr

Wer mit elektrischen Speicherheizungen heizt, gehört nach einem Beitrag in der Sendung Nano auf 3Sat bald zur Avantgarde. Im Zusammenspiel mit fernauslebaren Zählern, die den momentanen Stromverbrauch erfassen und vom Netzbetreiber jederzeit ausgelesen werden können - sogenannten Smart-Metern - sind die elektrischen Speicherheizungen ein wesentliches Element des Lastmanagements des Netzbetreibers. Sie können den interessanten Beitrag in der Mediathek des Senders 3Sat anschauen. Hier ist der Link darauf: Das Stromnetz soll smart werden

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 3 von 29