Home Aktuelles
Pressemitteilung: Bezahlbare Energie – thermische Speicherheizungen im Stadtteil Grötzingen PDF Drucken
Donnerstag, den 28. Januar 2016 um 19:50 Uhr

Trotz einiger Irritationen im Vorfeld der Veranstaltung (wegen angeblicher Parteinähe) war die Veranstaltung mit ca. 150 Gästen gut besucht. Die Teilnehmer erlebten eine interessante, sachorientierte Diskussion. Lesen Sie hier die Pressemitteilung unseres Sprechers Ulrich Becksmann.

 

 

 

 
Bezahlbare Energie – thermische Speicherheizungen im Stadtteil Grötzingen PDF Drucken
Montag, den 14. Dezember 2015 um 13:23 Uhr

Es tut sich was! Wir müssen am Ball bleiben und uns zum Vorreiter der Energiezukunft machen. Unterstützen Sie unser gemeinsames Anliegen und nehmen Sie an dieser Veranstaltung teil:

Bezahlbare Energie – thermische Speicherheizungen im Stadtteil Grötzingen (siehe Anlage)

am Freitag, den 22. Januar 2016 um 17 Uhr im Saal der Begegnungstätte Grötzingen.

Das Thema der Veranstaltung ist keineswegs  auf den Stadtteil Grötzingen beschränkt. Mit Herrn Dr. Schnepf von den Stadtwerken und Herrn Schulz von der EnBW sind uns bekannte Persönlichkeiten unserer Stromlieferanten auf dem Podium. Herr Dr. Diedrich von evohaus wird etwas zur zukünftigen Heiztechnik sagen können.

Stadtwerke Karlsruhe und EnBW führen einen gemeinsamen Modellversuch zur Erprobung der neuen intelligenten Messsysteme („Smartmeter“) durch. Ein Gesetz der Bundesregierung plant die generelle Einführung der Smartmeter in Zukunft. Hohe Datensicherheit im Umgang mit unseren sensiblen Daten bei den Stromversorgern muss gewährleistet werden. Mit unseren hohen Stromverbräuchen werden wir mit als Erste betroffen sein. Die Veranstaltung wird garantiert spannend und interessant. Unterstützen Sie unser gemeinsames Anliegen und demonstrieren Sie weiter unsere Geschlossenheit gegen mangelnden Sachverstand und Unkenntnis.

Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 
Wettbewerb auf dem Heizstrommarkt wächst PDF Drucken
Donnerstag, den 17. September 2015 um 12:58 Uhr

Der Wettberwerb auf dem Heizstrommarkt wächst. Das hat Einfluss auf die Preise. Das berichtet das Strommagazin in seiner Ausgabe vom 15. Sept. 2015. Während die Grundversorger nach wie vor auf hohem Preisniveau liegen, können bei anderen Anbietern laut Verivox bis zu 360 € im Jahr gespart werden. Man muss allerdings beachten, dass das oft nur im ersten Jahr gilt, in dem häufig ein Wechselbonus gewährt wid. Danach muss man dann möglichweise wieder einen neuen Abieter suchen.

 
Die europäische Energiewende - Perspektiven für den Verbraucher PDF Drucken
Sonntag, den 12. Juli 2015 um 12:24 Uhr

Am Mittwoch 15. Juli 2015 um 18.30 Uhr findet eine interessante Informations- und Diskussionsveranstaltung im Regierungspräsidium Karlsruhe Karl-Friedrich-Str. 17 (am Rondellplatz) im Meidingersaal statt. Der Titel ist Die europäische Energiewende - Perspektiven für den Verbraucher.

Die Referenten sind: Dr. Ralf Hell, Politikwissenschaftler und Dr. Aribert Peters, Physiker.

Ein wichtiger Aspekt des Themas ist die Schaffung eines europäischen Energiebinnenmarktes. Einen solchen gibt es bis Heute für uns, die wir mit elektrischem Strom heizen, leider noch nicht. Lesen Sie hier eine Zusammenfassung des Themas.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 
Nachtspeicherheizung gestern, heute und morgen PDF Drucken
Freitag, den 05. Juni 2015 um 12:42 Uhr

"Nachtspeicherheizung gestern, heute und morgen" - so lautet der Titel eines Vortrages, den unser Sprecher Ulrich Becksmann vor Pensionären der EnBW AG halten wird.

Der Vortrag findet am 25. Juni 2015 um 15:00 Uhr im Vereinshaus des FC Südstern in der Ettlinger Allee 7 statt.

Wenn Sie das Thema interessiert (auch wenn Sie nicht Pensionär der EnBW sind), sind Sie herzlich eingeladen zu kommen. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Den Foliensatz zum Vortrag können Sie hier herunterladen.

 
Wärmekonzept Ost - mündlicher Bericht im Ortschaftsrat Grötzingen PDF Drucken
Freitag, den 17. April 2015 um 12:44 Uhr

Unter dem Stichwort "Wärmekonzept Ost für den Wohnpark Grötzingen" luden die Stadtwerke Karlsruhe im Januar 2013 zu einer Informationsveranstaltung ein. Es sollten zukunftsfähige Lösungen für Gebäude mit Nachtspeicherheizung entwickelt werden. In der Sitzung des Ortschaftsrates am 22. April 2015 um 19.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Grötzingen steht nunmehr ein mündlicher Bericht der Stadtwerke Karlsruhe zum Stand dieses Projektes als TOP 2 auf der Tagesordnung. Der Tagesordnungspunkt geht auf eine Initiative der CDU Grötzingen zurück. Wir laden alle Betroffenen und/oder Interessierten ein, an der Ortschaftsratssitzung teilzunehmen.

 
Strommarkt für Heizstrom kommt in Bewegung! PDF Drucken
Samstag, den 28. Februar 2015 um 16:18 Uhr

Es gibt gute Nachrichten! Der Strommarkt kommt jetzt auch für Heizstrom in Bewegung. Die Schlagzeile stammt aus dem Strom-Magazin vom 25.02.2015.

Auch die Stiftung Warentest rät aufgrund einer aktuellen Untersuchung Heizstromkunden, sich nach einem alternativen Stromanbieter umzusehen. Die Ersparnisse können je nach Wohnort und Heizart bei mehreren Hundert Euro im Jahr liegen. Besonders wer noch nie gewechselt hat, hat ein großes Sparpotenzial. Eine ausführlichere Darstellung - auch mit den Daten für Karlsruhe - können Sie für 2.50 EUR bei Finanztest 3/2015 herunterladen. Neu ist, dass auch Speicherheizungsnutzer mit einem gemeinsamen Zähler für Haushalts- und Heizstrom wechseln können. Das war bisher vielfach nur möglich, wenn der Heizstrom getrennt vom Haushaltsstrom erfasst wurde.

 
Das Stromnetz wird intelligent PDF Drucken
Dienstag, den 17. Februar 2015 um 19:23 Uhr

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gibt den Newsletter "Energiewende direkt" heraus. Den Newsletter können Sie hier abonnieren. Die Ausgabe vom 17. Februar 2015 ist dem Thema "Das Stromnetz wird intelligent" gewidmet. Es werden Eckpunkte zum künftigen Einsatz intelligenter Messsysteme und Zähler (Smartmeter) präsentiert. Bemerkenswert ist, dass im Zusammenhang mit dem Netzmanagement erstmals auch die elektrischen Speicherheizungen ausdrücklich erwähnt werden: "...Kleinerzeugungsanlagen wie die Solaranlage auf dem Dach, aber auch Elektroautos, Wärmepumpen und Nachtspeicherheizungen lassen sich über moderne Mess- und Steuerungstechnik ins intelligente Netz einbinden ...". Endlich findet diese Erkenntnis auch bei der Politik Gehör. Wir, die Nutzer elektrischer Speicherheizungen, weisen seit Jahren auf diese sinnvolle Möglichkeit hin.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 4 von 28